Schweizerklub Finnland
Mitglied der ASO

 

 

Aktuelle Anlässe
Klubnotizen
Statuten
Jahresberichte

Protokolle der Jahresversammlung

Auslandschweizerrat
Kleinanzeigen
Chronik 1929-1979
Links

Home

 

 

Jahresbericht 2019 des Präsidenten

Vor 90 Jahren, genau am 24. 10. 1929, traten die ersten Statuten des Schweizerklubs Finnland in Kraft. Obwohl wir keinen eigentlichen Jubiläumsanlass zum 90jährigen Bestehen organisierten, konnten wir in diesem Jahr doch einige besondere Anlässe durchführen wie z. B. die 1.-August-Feier im grösserem Rahmen. Es ist befriedigend zu sehen, dass die geselligen Anlässe einem Bedürfnis entsprechen und nach wie vor gut besucht sind. Damit bleibt unser Schweizerklub sicher auch im letzten Jahrzehnt vor dem 100-Jahr-Jubiläum aktiv und lebenskräftig.

Frühling

Im Februar durften wir bereits die erste Lesung in Zusammenarbeit mit Sveitsin Ystävät Suomessa (SYS), der Deutschen Bibliothek und der Schweizer Botschaft präsentieren. Der Berner Autor Walter Däpp stellte seine Texte aus «Langsam pressiere» vor und las aus der berndeutschen Übersetzung «Die sibe Brüeder» von Hans-Ulrich Schwaar (finnischer Roman «Seitsemän veljestä» von Alexis Kivi). Studenten der Universität Helsinki unter der Leitung von Manuel Ackermann übersetzten einige berndeutsche Texte von Walter Däpp ins Finnische und trugen diese parallel vor.
Der geplante Sportanlass im Februar, Curling in Oulunkylä, musste leider wegen zu wenig Teilnehmerinnen und Teilnehmer abgesagt werden.
Der Vortrag unseres Klubmitglieds Christian Kläusler mit dem Titel «Das Erfolgsrezept der Schweizer Wirtschaft» war zwar von Omnia in Tapiola und nicht rein vom Schweizerklub organisiert, aber unser Vorstandsmitglied Sabine Vilponen war aktiv als Initiatorin involviert. Der Vortrag stiess auf gutes Interesse und fand auch bei unseren Mitgliedern Anklang.
An der Jahresversammlung wurde der Vorstand als Ganzes wiedergewählt. Da die vorgesehene Statutenänderung nicht bis zur Jahresversammlung abgeschlossen werden konnte, wurde beschlossen, dass die geänderten Statuten und die definitive finnische Version bei der nächsten Jahresversammlung verabschiedet werden sollen, damit der Klub danach ins finnische Vereinsregister eingetragen werden kann.
Nach der Jahresversammlung verbrachten wir den weiteren Abend zusammen mit den Gästen von SYS beim traditionellen Raclette.

Sommer

Anfang Juni hatten wir die Gelegenheit, den Schweizer Architekten Bruno Erat in seinem Haus «Solbranten» in Espoo zu besuchen. Bruno führte uns um sein Haus und erzählte uns dabei seine Gedanken zum ökologischen Bauen. Anschliessend genossen wir ein sommerliches Essen im Garten.
Ebenfalls im Juni organisierten wir einen Kunstspaziergang unter der Führung der Schweizer Künstlerin Denise Ziegler, der uns von Stockmann bis zum Ende von Töölönlahti führte. Sie erläuterte uns einige Werke im öffentlichen Raum, so z. B. die von ihr geschaffenen Dolendeckel mit speziellen Inschriften und ihre temporäre Installation «Helmiä sioille».
Einer der Höhepunkte des Klubjahres ist naturgemäss die 1.-August-Feier. Dieses Jahr war es ein wirklicher Höhepunkt mit dem Besuch der Jugendmusikerinnen und -musiker der Knabenmusik Bern. Vor wunderschöner Kulisse beim Poliisien kesäkoti auf Lauttasaari beeindruckte das Jugendorchester mit seinen gekonnten Darbietungen. Die Getränke und die Bratwürste wurden verdankenswerterweise wieder durch die Botschaft spendiert, das Catering richtete der Schweizer Koch Bruno Stalder aus.
Im August konnten wir ein kleines Grüppchen zum SUP-Schnupperanlass in Nuuksio aktivieren. Bei schönstem Sommerwetter konnte so das Stehpaddeln ausprobiert werden.
Dieses Jahr war es vom Wetter her wieder einmal möglich, den Pilzausflug nach Siuntio durchzuführen. Eine kleine Gruppe fleissiger Pilzsammler/innen hatte beachtlichen Erfolg beim Sammeln.

Herbst

An der Deutschmesse in der Deutschen Schule Helsinki waren die Schweizer Botschaft, SYS sowie von uns Andrea Kaufmann, Sabine Vilponen und Manuel Ackermann bestrebt, die Schweiz und das Schweizerdeutsch einem interessierten Publikum näherzubringen.
Im Oktober konnten wir dann schon eine weitere Lesung in Zusammenarbeit mit der Botschaft, der Deutschen Bibliothek und SYS anbieten. Die Schweizer Schriftstellerin Barbara Schibli las aus ihrem Roman «Flechten».
An der Jassmeisterschaft lieferten sich die 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen harten Kampf um den diesjährigen Sieg des Jasspokals, der schliesslich für ein weiteres Jahr an Carin Sahlberg ging.
Ein geplanter Konsularabend am gleichen Tag wie die mobile Passstation des Konsularcenters Schweden konnte wegen fehlenden Anmeldungen leider nicht durchgeführt werden.
An der Veranstaltung «KrimiHelsinki» waren Krimiautorinnen und -autoren aus den DACH-Ländern und Finnland zu Gast. Aus der Schweiz war Petra Ivanov mit dabei und wir hatten in Zusammenarbeit mit SYS die Möglichkeit, sie zu einer zusätzlichen Lesung und einem Gespräch in die Deutsche Bibliothek einzuladen.

Winter

Der Fondueabend im Gemeindesaal der Deutschen Kirche war einmal mehr gut besucht. Dieses Mal sollte ein Apéro zu Beginn ermöglichen, dass sich die Gäste besser gegenseitig kennenlernen konnten.
Die Kinderweihnachtsfeier in der Deutschen Kirche fand dieses Jahr ohne den traditionellen Zauberer statt, der kurzfristig absagen musste. Eine kleine Runde mit Spielen überbrückte die Wartezeit auf den Samichlaus, der die rund 10–12 Kinder in der Krypta mit je einem Chlaussäckli und einem Grittibänz beschenkte.

Und dann noch dies ...

Simon Riesen, unser Vertreter im Auslandschweizerrat, hat wie immer das Wichtigste für die Klubnotizen und unsere Webpage zusammengefasst.
Auf der Internetseite der ASO (www.aso.ch) finden sich jeweils auch interessante Informationen für die Schweizerinnen und Schweizer im Ausland.

Unser langjähriges Klubmitglied und ehemaliger Präsident Leo Carena hatte 1979 zum 50jährigen Klubbestehen eine Klub-Chronik verfasst. Diese Chronik wurde nun gescannt und am 24. 10. 2019 auf unserer Webpage elektronisch zum Download bereitgestellt.

Unsere Jasserinnen und Jasser waren mit sporadischen Jassabenden sowie der jährlichen Jassmeisterschaft aktiv. Die Jassabende werden mit einem Doodle organisiert.

Durch unsere Rundmail, die wir ungefähr monatlich verschicken, konnten wir auch auf einige Events aufmerksam machen, an denen Schweizer Kulturschaffende beteiligt waren. Darunter waren z. B. ein Konzert des Schweizers Referend Beat-Man sowie die Modelleisenbahnausstellung in Tapiola, an deren Realisierung eines unserer Mitglieder massgeblich mitarbeitete.
Auch unsere Facebook-Seite wird genutzt, um möglichst viele aktuelle Berührungspunkte mit der Schweiz hier in Finnland bekanntzumachen. Seit diesem Jahr kann man dem Schweizerklub übrigens auch auf Instagramm folgen.

Wer Ideen für einen Anlass oder Anregungen hat, soll sich bitte bei einem unserer Vorstandsmitglieder melden. Du findest unsere Adressen auf unserer Webpage unter «Kontakt ». Auf der Webpage sind übrigens auch die aktuellen Anlässe angezeigt und beispielsweise alle Klubnotizen findet ihr dort archiviert.

Herzlichen Dank für das vergangene Jahr und hoffentlich haben wir auch im nächsten Vereinsjahr wieder viele Mitglieder, die sich aktiv bei unseren Anlässen treffen!

Martin Tapio,
Präsident Schweizerklub Finnland

nach oben

letztes update: 15.1.2020